Neuesten Nachrichten

Selbstgebautes Blechhorn - wie macht man es, was braucht man?

Kaltschmieden - erforderliche Ausrüstung

Holzschleifmaschinen - Typen, Klassifizierung und Konstruktion

4. Dezember 2021 2:47

Holzschleifmaschinen - Typen, Klassifizierung und Konstruktion



Das Schleifen ist ein Verfahren zur manuellen oder maschinellen Bearbeitung von hartem Material: Glas, Metall, Granit, Holz. Eine solche Verarbeitung gibt es schon seit vielen Jahren. Das wichtigste Material für dieses Verfahren ist Holz. Es wurde für die Herstellung von Behausungen, Möbeln usw. verwendet. Die Holzschleifmaschine ist ein Gerät, das Sie selbst herstellen oder von einem Hersteller kaufen können, der sich auf die Produktion solcher Geräte spezialisiert hat.

Der Hauptzweck der Maschine besteht darin, die Oberfläche des Werkstücks zu glätten. Je niedriger der Rauheitsindex ist, desto angenehmer fühlt es sich an. Das Verfahren hängt auch davon ab, welches Material für die Oberfläche verwendet wird.

Inhalt des Artikels:

  • 1 Arten des Schleifens
  • 2 Arten des Holzschleifens - Klassifizierung
  • 3 Einrichten der Werkzeugmaschine
    • 3.1 Hauptmerkmale
  • 4 Schlussfolgerung

Arten des Schleifens

Ein Holzschleifer kann je nach Verwendungszweck der Maschine unterschiedliche Eigenschaften haben. Alle Maschinen sind für bestimmte Aufgaben ausgelegt, je nach Art des Schleifens.

Es gibt diese Arten der Verarbeitung:

  1. Das Flachschleifen wird für die Bearbeitung von zusammenhängenden oder einzelnen ebenen Flächen verwendet. Die Selbstbehandlung kann mit Handwerkzeugen durchgeführt werden, aber die Qualität ist nur für den Hausgebrauch geeignet.
  2. Das Schleifen von Bändern wird recht häufig durchgeführt. Das Verfahren wird zum Feinschleifen von Pass- und Planflächen eingesetzt. Es ist fast unmöglich, ein ähnliches Ergebnis von Hand zu erzielen.
  3. Ein Rundschliff kann mit speziellen Holzschleifmaschinen durchgeführt werden. Die Konstruktionsmerkmale bestimmen die Fähigkeit, zylindrische und konische Oberflächen herzustellen.

Für jede Art des Schleifens wird ein spezielles Maschinenmodell verwendet. Einige können von Hand gefertigt werden, andere haben ein komplexes System und werden von spezialisierten Unternehmen hergestellt.

Arten von Holzschleifmaschinen - Klassifizierung

Es gibt verschiedene Arten von Holzbearbeitungsmaschinen. Zu den häufigsten gehören:

  1. Disc oder Disc-Typ. Sie verwenden spezielle Scheiben, an denen das Schleifmaterial befestigt ist. Scheibenmaschinen können für eine Vielzahl von Arbeiten eingesetzt werden. Aus diesem Grund sind Maschinen mit Scheiben sehr verbreitet.

    Der Scheibentyp wird zum Schleifen der Oberfläche von kugel-, zylinder- und kegelförmigen Werkstücken verwendet. Es ist möglich, eine ähnliche Maschine von geringer Größe zu bauen. Die kompakte Größe macht es möglich, ihn in einer Heimwerkstatt zu installieren. Die Produktivität dieser Maschinen ist sehr hoch, da sie mit einem leistungsstarken Elektromotor ausgestattet sind. Für die Nutzung sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich.
  2. Bandmaschinen sind seit Jahrzehnten im Einsatz. Die Konstruktion zeichnet sich durch niedrige Kosten und hohe Produktivität aus. Das Schleifen erfolgt mit einem Schleifband, das bei Abnutzung ausgetauscht wird.

    Die Einstellung der Spannung kann mit den eigenen Händen vorgenommen werden. Um die Widerstandsfähigkeit des Schleifmittels zu erhöhen, wird seiner Zusammensetzung Graphit zugesetzt. Dies erhöht den Preis des Gürtels erheblich, aber er kann nicht von Hand gefertigt werden. Das Band ist auf Gummirollen befestigt, die seine Bewegung steuern.
  3. Es gibt eine Art von Trommelmaschine. Es ist für das Schleifen von langen Flächen konzipiert: Bretter, Latten, Bohlen usw. Das Verfahren wird mit einer Trommel oder einem Zylinder durchgeführt.
    Die meisten Designs werden mit zwei Trommeln hergestellt. Um die Effizienz des Modells zu erhöhen, sind sie mit Schleifmitteln unterschiedlicher Körnung ausgestattet. In einem Durchgang wird das Werkstück geschruppt und bearbeitet.

In Fabriken werden Kombinations- und Kalibrierungsmodelle verwendet. Die Kalibriermaschine ermöglicht die Herstellung von Teilen mit hoher Genauigkeit. Die Kalibriermaschine ist jedoch nicht für die Massenproduktion geeignet. Mit zunehmender Genauigkeit steigen auch die Kosten für die Werkzeugmaschine.

Merkmale der Werkzeugmaschine

Der Grad der Nivellierung der Oberfläche hängt von der Art des Schleifmittels und der Konstruktion der Maschine ab. Mit Pinsel und Handwerkzeugen ist es schwierig, eine gute Oberflächengüte zu erzielen. Durch die Mechanisierung kann jedoch die Produktivität gesteigert und die Maßgenauigkeit auf das höchstmögliche Niveau gebracht werden.

Betrachten Sie den Aufbau einer typischen Schleifmaschine:

  1. den Arbeitskörper, der durch die Schleiffläche dargestellt wird;
  2. Bett mit besonderer Form und Abmessung, das die Positionierung des Werkstücks in einem kleinen Winkel ermöglicht;
  3. eine Vorrichtung, mit der Sie in einem Kreisbogen arbeiten können;
  4. Ein Anschlag, der eine horizontale Bearbeitung ermöglicht.

Das Bett besteht häufig aus Gusseisen oder Stahl, da diese Materialien großen Belastungen standhalten und diese so verteilen, dass keine Vibrationen entstehen. Bei der Herstellung einer solchen Vorrichtung im eigenen Haus wird häufig Gusseisen verwendet, da es preiswerter ist.

Wichtigste Merkmale

Bei der Auswahl eines Modells sind einige grundlegende Dinge zu beachten. Dazu gehören:

  1. Leistung - der wichtigste Parameter. Sie hängt davon ab, welche Art von Motor installiert ist. Für Produktionszwecke werden häufig Motoren mit einer Leistung von 1 kW oder mehr installiert. Für den Hausgebrauch ist ein 400-Watt-Motor ausreichend. Es ist auch wichtig, darauf zu achten, ob der Motor an 220 V oder 320 V angeschlossen werden kann;
  2. Die Breite der Arbeitsfläche beeinflusst das Ergebnis. Je größer das installierte Band oder die Trommel, desto größer ist die Kapazität des Modells, aber die größere Größe führt zu Problemen bei der Platzierung.
  3. Abrasive Geschwindigkeit. Die Drehzahl der Ausgangsspindel ist fest, die Geschwindigkeit der Schleifbahn kann jedoch variiert werden. Dies ist dank einer speziellen Antriebseinheit möglich.
  4. Die Größe der Maschine ist wichtig für die Platzierung der Maschine in einer Werkstatt oder einem Betrieb.

Diese Punkte müssen bei der Auswahl des richtigen Modells berücksichtigt werden.

Schlussfolgerung

Für die Bearbeitung von Holzwerkstücken werden Schleifmaschinen verschiedener Typen eingesetzt. Sie können in großen Produktionsbetrieben oder für leichtere Arbeiten in privaten Werkstätten eingesetzt werden.

Lorem ipsumus

placeholder text

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et irmagnUt enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequatDuis ee dolor in reprehenderit.